Externsteine aktuell

AKTUELLE NACHRICHTEN

Neuerscheinung: Wissenschaftlicher Tagungsband zu den Externsteinen

Nach drei Jahren intensiver Arbeit liegt er nun endlich vor: Der Sammelband, der die Vorträge der interdisziplinären Externsteine-Tagung vereint, die im März 2015 im Lippischen Landesmuseum stattgefunden hat. Er wurde um zusätzliche Beiträge erweitert und umfasst nun mehr als 600 Seiten mit rund 200 Abbildungen. Herausgegeben wird das Werk von der Historischen Kommission für Westfalen, dem Lippischen Landesmuseum Detmold und dem Naturwissenschaftlichen und Historischen Verein für das Land Lippe.

Es ist die erste umfassende Dokumentation zu den Externsteinen seit dem vierbändigen Werk von Johannes Mundhenk, das 1980 bis 1983 erschienen ist, und dokumentiert einen enormen Erkenntniszuwachs. Erstmals haben sich nun zahlreiche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlichster Fachgebiete zusammengetan, um dem einmaligen Kulturdenkmal Externsteine gerecht zu werden.

Nach einleitenden Überlegungen über "Wissenschaft als Herausforderung" und einem Rundgang in Bildern umfasst der erste Teil des Bandes Beiträge zur urkundlichen Überlieferung des Mittelalters, zur Inschrift der unteren Felsengrotte, zur Deutung des Gesamtensembles aus kunstgeschichtlicher Sicht, zur neuzeitlichen Bautätigkeit und zur Archäoastronomie der Externsteine. Den ersten Teil beschließt ein Beitrag, der den Stand der Forschung zu den Externsteine-Anlagen zusammenfasst und neue Thesen zum Auftraggeber des Kreuzabnahmereliefs formuliert.

Der zweite Teil des Bandes befasst sich mit der öffentlichen Wahrnehmung und völkischen Deutung der Externsteine im 20. und frühen 21. Jahrhundert. Nach einer allgemeinen Einführung zur völkischen Bewegung folgen Beiträge über den völkischen Laienforscher Wilhelm Teudt, die Ausgrabungen 1934/35, die Externsteine-Stiftung in der NS-Zeit, die Diskussionen der Nachkriegszeit, die Forscher Herman Wirth und Walter Machalett sowie die Bedeutung der Externsteine für die extreme Rechte nach 1945. Der Band schließt mit einer wissenschaftshistorischen Annäherung an die Archäoastronomie und einem Interview mit der Künstlerin Karen Russo über ihren Film "Externsteine".

Die Externsteine. Zwischen wissenschaftlicher Forschung und völkischer Deutung. Beiträge der Tagung am 6. und 7. März 2015 in Detmold.

Herausgegeben von Larissa EIKERMANN, Stefanie HAUPT, Roland LINDE und Michael ZELLE.

Münster 2018, 608 Seiten, Festeinband, zahlreiche, teils farbige Abbildungen (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Westfalen, Neue Folge 31; zugleich: Schriftenreihe des Lippischen Landesmuseums Detmold, Band X; Sonderveröffentlichungen des Naturwissenschaftlichen und Historischen Vereins für das Land Lippe, Band 92).

Aschendorff, ISBN 978-3-402-15122-8, 59,00 Euro.

Historische Kommission für Westfalen

Aschendorff-Verlag

Inhaltsverzeichnis

Sturm "Friederike": Externsteinegelände seit 1. März wieder zugänglich

Der Sturm "Friederike" hat am 18.1.2018 auch im Naturschutzgebiet Externsteine schwere Schäden verursacht. Wegen der notwendigen Aufräum- und Sicherungsarbeiten war das Gelände bis zum 28.2. gesperrt, ist aber nun wieder zugänglich. Die Saison beginnt wieder am 17.3., ab dann ist auch wieder der Aufstieg auf die Felsen möglich.

Landesverband: Besucherbilanz 2017

Auch 2017 waren die Externsteine wieder ein beliebtes Ausflugsziel. Die Gesamtzahl der Besucher lässt sich nur schätzen, der Landesverband Lippe geht weiterhin von einer halbe Million Besucher jährlich aus, so der Geschäftsführer der Denkmalstiftung des Landesverbandes, Peter Gröne. Die Zahlen der Felsenbesteigungen und vor allem der Gästeführungen sind 2017 im Vergleich zu 2016 noch einmal kräftig gestiegen.

Felsenbesteigungen
2016: 87.400
2017: 94.900

Abgestellte Fahrzeuge
2016: 80.200
2017: 82.500

Besucher der Dauerausstellung im Infozentrum Externsteine
2016: 73.400
2017: 72.600

Gästeführungen
2016: 141 mit 2.400 Teilnehmern
2017: 193 mit 2.900 Teilnehmern

Pressemitteilung: Bilanz 2017

Pressemitteilung: Bilanz 2016

RÜCKBLICK: DAS JAHR 2017 AN DEN EXTERNSTEINEN

Der Neujahrsvorfall

Für Aufregung sorgte am Neujahrstag 2017 eine über Nacht angebrachte hölzerne Irminsul-Nachbildung auf der Spitze von Felsen II. Nicht zuletzt aus Sicherheitsgründen ließ der Landesverband Lippe als Hausherr sie umgehend durch die Feuerwehr Horn-Bad Meinberg demontieren. Für das zügige Eingreifen danken wir beiden Seiten. Das Holzgebilde orientierte sich in seiner Gestaltung an der seit Wilhelm Teudt üblichen Ikonographie und war zudem in den Farben des Deutschen Reichs schwarz-weiß-rot bemalt. Da der Verdacht eines rechtsradikalen Delikts nahelag, nahm der Staatsschutz Bielefeld Ermittlungen auf. Bislang sind aber keine Erkenntnisse mitgeteilt worden.

In den sozialen Netzwerken, nicht zuletzt auf der Facebook-Seite unseres Vereins, äußerten viele Menschen ihr Unverständnis über diesen Vorfall, nicht zuletzt auch esoterisch und neuheidnisch orientierte Externsteine-Freunde.

Besonders erfreulich war aus unserer Sicht eine gemeinsame Stellungnahme der Vereine Eldaring, Verein für Germanisches Heidentum und Celtoi, aus der ich gerne zitieren möchte: „(...) Wir verurteilen diese Tat in aller Deutlichkeit (...) Wer immer für diese Aktion verantwortlich ist, hat eine Straftat begangen und dem Heidentum einen Bärendienst erwiesen. Den politischen, insbesondere rechtsextremen Missbrauch heidnischer Symbolik, in diesem Falle der Irminsul, verurteilen wir auf das Schärfste! Wir wehren uns mit Nachdruck gegen Versuche der Vereinnahmung heidnischer Symbole durch rechtsextreme Kreise. (...) Ob die Externsteine in vorchristlicher Zeit Schauplatz kultischer Handlungen waren, ist nicht belegt.  Die Externsteine sind jedoch ein ehrfurchtgebietendes Naturdenkmal und sollten als solches gewürdigt und respektiert werden. Jedwede Instrumentalisierung der Externsteine für extremistische Inszenierungen lehnen wir in aller Deutlichkeit ab.“

Weblinks:

Lippische Landes-Zeitung vom 2.1.2017 und 3.1.2017

Eldaring

Naturschutz

Auch 2017 standen beim Naturschutz wieder die ortsspezifischen Themen im Vordergrund: Problemfeiern, Vandalismus und Uhu-Brut.

Die Zusammenarbeit zwischen Landesverband, Schutzgemeinschaft, Polizei und Ordnungsamt der Stadt Horn-Bad Meinberg war auch in diesem Jahr erfolgreich. Die fest gelegte Linie (keine Feuer, keine offensichtlich großen Mengen Alkohol und kein Zelten) soll weiter gefahren werden. Traditionell kümmert sich die Schutzgemeinschaft besonders in der sensiblen Brutphase dabei um den Felsen mit der Uhubrut.

Oft wird das Gelände am Uhu-Brutfelsen für Lagerfeuer missbraucht. Inzwischen wurden dort auch weitere Spuren von Vandalismus sichtbar, z. B. ausgerissene Heide und Felsritzungen. Der Bereich sollte unattraktiv gemacht werden, etwa durch Geruchsvergrämung. Genauso wie der ehemalige Steinbruch werden Gebiete am Felsen gern zum Zelten benutzt, ebenso wie Bereiche zwischen dem Felsen und dem Parkplatz. Hier sollte vielleicht für einige Zeit häufigere Kontrollen durchgeführt werden.

Die Balzaktivitäten unserer Uhus waren in diesem Jahr sehr schwach, was zur Befürchtung führte, dass ein Partner ausgefallen sein könnte. Allerdings konnte im Juli mindestens ein Junges beobachtet werden, sodass auch in diesem Jahr die Brut erfolgreich war.

Weiterlesen: Uhus im Naturschutzgebiet Externsteine 

Nachrichten des Landesverbandes Lippe

Im März 2017 stellte der Landesverband der Presse die neuen, dreisprachigen Hörstationen und das Tastmodell des Kreuzabnahmereliefs vor, zwei weitere Bausteine zur Verbesserung des Informations- und Service-Angebots an den Externsteinen

Landesverband Lippe: Pressemitteilung

Nachdem die Zutritts- und Besteigungsgebühren an den Externsteinen im vergangenen Jahr nach längerer Zeit erhöht wurden, konnten sich regelmäßige Besucher des Naturschutzgebietes im April freuen, denn der Landesverband führte eine neue Jahresparkkarte ein, mit der man für 30 Euro bzw. ermäßigt 20 Euro ein Jahr lang die Parkplätze an den Externsteinen und am Hermannsdenkmal nutzen kann.

Landesverband Lippe: Pressemitteilung

Im Herbst 2017 sorgte schließlich ein Relaunch für ein zeitgemäßes, attraktives und funktionales Erscheinungsbild der offiziellen Externsteine-Webseiten:

Externsteine-Info

Nationaler Geotop Externsteine bestätigt

Im Juli gab die Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien e.V.  bekannt, dass sie die 2006 erstmals vorgenommene Zertifizierung der Externsteine als Nationaler Geotop bestätigt hat. Damit würdigte sie auch das kontinuierliche Engagement des Landesverbandes und der Denkmalstiftung für dieses bedeutende geologische Erbe.

Lippische Landes-Zeitung vom 14.7.2017

Landesverband Lippe: Pressemitteilung

Dreharbeiten

Auch 2017 war wieder ein Filmteam an den Externsteinen – diesmal eine irische Produktionsfirma, die für einen US-Fernsehsender der amerikanischen Smithsonian-Stiftung eine Dokumentarreihe über vermeintliche und tatsächliche frühgeschichtliche Kultplätze in Europa produzierte, wobei der besondere Fokus auf der Bedeutung dieser Plätze für die jeweilige nationale Mythologie lag. Wir haben das Team im Vorfeld inhaltlich unterstützt. Interviews wurden im Juli im Landesarchiv Detmold und an den Externsteinen geführt. Auf das Ergebnis sind wir gespannt

Ältere Artikel aus "Externsteine aktuell" finden Sie im Archiv.